Ausgabe 1

6,00

Enthält 5% MwSt.
zzgl. Versand

Nicht resignieren! Irgendwas geht immer.

Nicht resignieren! Irgendwas geht immer.

Nicht vorrätig

Artikelnummer: DEP-H-1 Kategorie:

Beschreibung

Irgendwas geht immer. Was genau, ist jedoch nicht immer ganz einfach festzustellen. Erst recht nicht, wenn der Ursprung der eigenen Resignation nicht konkret zu fassen ist, wenn man ihn im unübersichtlichen, großen Ganzen vermutet. Die Gesellschaft scheint sich rasend schnell zu verändern und gleichzeitig kein Stück voranzukommen. Zumindest ist eine Richtung, in die es gehen soll, nur schwer zu erkennen. Noch lange kein Grund zur Resignation, entdecken wir mit unserer Debüt-Ausgabe.
Erschienen im Juni 2013

Ideen zum Schmökern
  • „Anfangen“

  • „Und es ward Raufaser“

  • „Die technologische Singularität“

  • „Was gewesen sein wird“

Artikel
  • „Nostalgie“

    Mads Pankow

  • „I like“

    Franziska Reichenbecher

  • „Ride the snake“

    Tom Ullrich

  • „Nur einen Sprung weit entfernt“

    Martin Siegler

  • „And the beat goes on“

    Fabian Ebeling

  • „Gespielte Geschichte“

    Dr. Simon Frisch

  • „Todlangweilig“

    Nicolas Oxen

Meinungsstücke
  • „Nicht ganz ideal“

    Maybrit Hillnhagen

  • „Kein Ende in Sicht“

    Mads Pankow

  • „Mobiler Stillstand“

    Moritz von Stetten

Interview
  • „Kulturpessimismus? Habe ich nicht.“

    Schorsch Kamerun

Theorieschnipsel
  • „Nach der Geschichte“ (zu Arnold Gehlen)

    Fabian Ebeling und Mads Pankow

  • „Touristen in Hawaiihemden“ (zu Byung-Chul Han)

    Maybrit Hillnhagen

  • „Nachmachen, weitermachen!“ (zu Gabriel Tarde)

    Fabian Ebeling

  • „Leben nach dem Nichts“ (zu Arthur Schopenhauer)

    Gregor Kanitz

Bildstrecke
  • „Am Ende des Tages“

    Christian Rothe

Fotografien
  • dspsbl Kollektiv, Fabian Ebeling, Uwe Forberg, Maik Gräf, Dagmar Herrmann, Yoshiko Jentczak, Leslie Jones, Linda Kriegelstein, T. E. Marr, Ina Niehoff, Kurt Pachl, Viola K. Steinberg

Illustrationen
  • Mel Nguyen

Titelbild
  • Philotheus Nisch